Bavaria HQ
BHQ BLOG: RICHTIGE PROMO

BLOG

30. Nov. 2020

Wie promote ich meinen Song richtig? 

1. Die Planung


Warum ist es wichtig, den Song lang genug vorher einzuplanen, und nicht einfach kurzfristig zu veröffentlichen? 


Je mehr Zeit du zum Promoten hast, desto besser. Du brauchst Zeit, dich darauf zu konzentrieren, um Presaves für z.B. Spotify zu sammeln, eine Werbekampagne zu planen, neue Fans über Soziale Medien zu sammeln, die du dann später dazu bewegen kannst deine Musik anzuhören!


Wir z.B. laden auch schon lange vorher den Song über unseren Distributor auf Spotify hoch und pitchen den an Spotify. Somit ist genug Zeit für die Spotify eigenen Kuratoren deinen Song zu entdecken, bevor er veröffentlicht wird. Also die Chance, dass es in eine große Editorial Playlist von Spotify gepickt wird, ist dadurch viel höher. 



2. Den richtigen Zeitpunkt für dein Release wählen


Genauso wichtig ist der richtige Zeitpunkt. Spotify hat z.B. speziell den Freitag als „New Music Friday“ ernannt. Viele große Künstler und Labels veröffentlichen deshalb die Songs am Freitag. 


Am Freitag aktualisiert sich auch der Release Radar, der dir gleich vom ersten Tag an deine Songs pusht, wenn du schon viele Presaves und einen gut funktionierenden Algorithmus aufgebaut hast.

 


3. Streaming Promo: Do & Don´t


Bei der Promotion, ist es sehr wichtig, wie oben schon angesprochen, einen funktionierenden Algorithmus zu haben. Wenn du also echte und organische Reichweite hast und den Musikportalen wie z.B. Spotify aus Social Medien (wie z.B. Facebook, Twitter, Instagram) Hörer zu deinem Song bringst, pusht dich der Algorithmus von Spotify. Somit packt deinen Song z.B. in Discover Weekly, der nicht nur einen ordentlichen Push deinem Song gibt, sondern die richtige Zielgruppe anspricht und dir neue Fans zuspielt, die dir auf Dauer und weiteren Veröffentlichungen treu bleiben. 


Es gibt viele Faktoren die hier natürlich wieder wichtig sind, damit Spotify dich pusht. Wie genau der Algorithmus aufgebaut ist, wissen nur die, die ihn programmiert haben. Es gibt hier also keine Tricks mit denen man schummeln kann. Nur echte Fans & Hörer und nicht gekaufte Hörer!


Es gibt leider viele Webseiten, die noch so professionell und gut klingen mögen, wo man Streams für Spotify kaufen kann, oder sich in große Playlisten einkauft. 


Allerdings sind solche Seiten, nicht von Spotify gewünscht, verstoßen gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und werden vom Algorithmus sehr schnell erkannt. 


Hinter den Streams die man sich kauft, stecken zu 90% Bots und nicht reale Personen. Heißt, dein Track wird nicht wirklich gehört, deine Zielgruppe wird verfehlt, denn diese Bots hören alle Genre und Styles quer durch, somit kann dich Spotify nicht richtig einordnen und wird dich vom Algorithmus schon allein deshalb nicht pushen können! Abgesehen davon, dass sie dich, wenn sie merken, dass du hier betrügst, sogar auf eine Blacklist für den Algorithmus und weitere Songs packen, wenn sie nicht sogar deinen Song von der Plattform löschen.


Also Finger weg von dubiosen Webseiten die dir versprechen, deinen Song zu pushen. Bewege dich lieber auf Portalen wie z.B. Submithub, wo du nicht dafür bezahlst, dass dein Song auf Playlisten kommt, sondern, dass der Kurator sich Zeit nimmt deinen Song anzuhören und dir ein Feedback zu geben. Bestenfalls nimmt er dich in seine Liste auf. Genauso kannst du eine Fans dazu bewegen deinen Song in ihre eigenen Lieblings-Playlists zu picken. Das bringt dich aufjedenfall im Algorithmus weiter.